referenzen


marian wild

Bildungsweg

Besuch des Neuen Gymnasiums Nürnberg von September 1993 bis Mai 2002
Regulärer Abschluss des Gymnasiums mit der Allgemeinen Hochschulreife (Gesamtnote: 2,5)
Abschlussprüfung in den Leistungskursfächern Deutsch und Mathematik und den Nebenfächern Ethik und Musik,
Erwerb des Großen Latinums und des Greacums

Handwerkspraktikum bei dem Bauunternehmen "H.HCH. Saueressig" in Nürnberg von August 2003 bis September 2003
Besuch der Georg-Simon-Ohm Hochschule der angewandten Wissenschaften von Oktober 2003 bis September 2008
Lehrgang im Bauindustriezentrum Wetzendorf zur praktischen Grundlagenvermittlung verschiedener Bautätigkeiten von August 2004 bis September 2004
Architektonisches Pflichtpraktikum im Büro "Fritsch, Knodt + Klug ArchitektInnen" in Nürnberg von September 2005 bis Januar 2006
Erhalt des Vordiplomzeugnisses an der Fakultät Architektur im März 2006
Erfolgreicher Abschluss des Lehrgangs zum Erwerb arbeitsschutzfachlicher Kenntnisse (mit Prüfung) nach RAB 30 von März 2006 bis Juni 2006
Aktiv in der Fachschaft der Fakultät Architektur und in der Allgemeinen Studentenvertretung von Juni 2006 bis September 2008
Thema der freien Diplomarbeit: "Strategien zur Reaktivierung der Bausubstanz im Industriegebäude Welserstraße in Nürnberg"
Abschluss des Diplomstudiengangs Architektur mit dem Titel "Dipl.-Ing.(FH)" (Gesamtnote: 1,6)

Besuch der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg von Oktober 2008 bis Oktober 2017
Student des Zweifachbachelor-Studiengangs Kunstgeschichte / Philosophie von Oktober 2008 bis September 2010 (Gesamtnote: 1,4)
Student des Masterstudiengangs "Museumsarbeit" des Instituts für Kunstgeschichte von Oktober 2010 bis März 2013
Aktiv in der Fachschaft des Instituts für Kunstgeschichte von März 2010 bis März 2013
Kunsthistorisches Fachpraktikum im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg bei Frau Dr. Silvia Glaser von Februar 2011 bis April 2011
Thema der Masterarbeit: "Das Umfeld des Menschen - die raumwissenschaftlichen Schriften von Franz Löwitsch"
Abschluss des Masterstudiengangs mit dem Titel "Master of Arts (MA)" (Gesamtnote: 1,29)

Promotion am Institut für Kunstgeschichte an der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg von März 2013 bis Oktober 2017
Thema der Dissertation: "Studien zum architektonischen Innenraum als Phänomen der klassischen Moderne"
Disputatio zu ergänzenden Forschungsthemen: Die mittelalterliche Holzschnitzerei von Meister HL, physikalische Fragestellungen in den Raumtheorien von Franz Löwitsch
Abschluss der Promotion bei Prof. Dr. Hans Dickel mit dem Titel "Doktor der Philosophie (Dr. phil.)"


Tätigkeiten in Praxis, Wissenschaft und Lehre

Stelle als Tutor für das Fach Darstellen von Oktober 2006 bis Januar 2008
Stelle als studentische Hilfskraft in der Fakultät Architektur von Dezember 2006 bis September 2008
Freier Mitarbeiter im Büro "Horender+Rothe Architekten" in Nürnberg von Mai 2008 bis September 2010
Vorträge zur Architektur, zur modernen Kunst und zum Design für verschiedene Anlässe seit 2009
  Eröffnungsvorträge zu den Ausstellungen des Kunstvereins Erlangen-Höchstadt über Hundertwasser (2009), Marc Chagall (2010) und A. R. Penck (2011)
Studentische Hilfskraft von Prof. Dr. Hans Dickel von März 2010 bis September 2011
Studentische Hilfskraft von Prof. Dr. Peter Bernhard (DFG-Projekt zum dritten Lehrkörper am Bauhaus) von Februar 2011 bis 2012 und von August 2012 bis Februar 2013
Wissenschaftliche Hilfskraft am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg (CIHA2012-Büro) von Dezember 2011 bis Juli 2012
Mitarbeiter der Fachbuchhandlung Walther König im Neuen Museum Nürnberg seit Januar 2013
Moderation von Vortragsreihen und Fachvorträge an der VHS Erlangen seit 2015
  Vorträge im Rahmen des Studium Generale: Die Freiheit der Kunst und die Grenzen des guten Geschmacks (2015);
  Sinnlichkeit in der Kunst (2016); Schönheit (2017); Digitalkunst (2018); Vitruv (geplant, 2019)
Dozent an der CK-Akademie Nürnberg für die Kollegstufenklasse Kunst seit September 2015
Lehraufträge zur Architekturgeschichte an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg seit dem Sommersemester 2016
  Seminar "Die erstaunliche Welt der Architektur I" (SoSe 2016) und "Die erstaunliche Welt der Architektur II" (SoSe 2017)
  "Crashkurs Baustilkunde" (WiSe 2017, SoSe 2018); Projekt "Reh und Spinne - Das Bauhaus und die Vorstellung von Umwelten und Räumen" (SoSe 2018)
Freier Mitarbeiter der Museumspädagogik im Neuen Museum Nürnberg seit Dezember 2016
  Designführungen, Architekturführungen, Rundgänge zum Kennenlernen des Hauses, Führungen durch die Sonderausstellungen
Freier Autor bei gallerytalk.net seit April 2017
Freier wissenschaftlicher Mitarbeiter am Neuen Museum Nürnberg als Assistenz der Kuratoren für die Ausstellung
  "Von der Kunst ein Teehaus zu bauen. Exkursionen in die japanische Ästhetik" von Juli 2017 bis März 2018
Fachvortrag "Bauhaus - 98 Jahre und kein bisschen gebrechlich" für die Kaiserpfalzgespräche in Forchheim im November 2017


Weitere Projekte unter dem Label designarchitektur

Erstellung eines Arbeitsarchivs mit studentischen Arbeiten der Kunst- und Architekturgeschichte 2007
Erstellung der Eingabeplanung für ein Wohnhaus in Feucht 2008
Verschiedene Grafikdesignaufträge seit 2008
Grundlagenermittlung für den Umbau eines denkmalgeschützten Gebäudes in Nürnberg 2008
Bauleitung für den Ausbau eines Dachgeschosses auf einer denkmalgeschützten Fabrik in Fürth von 2014 bis 2017
Prüfung von Baugenehmigungen hinsichtlich Korrektheit der Flächenberechnungen seit 2016
Jurymitglied im Preisgericht über den Umbau der Burg Thann 2017
Gastkritiker an der TH Nürnberg 2017
Baustileinschätzung für ein Baudenkmal im Stil des Art Deco seit 2017
Jurymitglied für den Alumnipreis der Fakultät Architektur der TH Nürnberg 2018


Sprachkenntnisse

Englisch (verhandlungssicher)
Latein (Großes Latinum)
Altgriechisch (Greacum)
Französisch/spanisch/italienisch/niederländisch (rudimentär)
Japanisch (gerade genug um in Tokyo nicht mit Tee beworfen zu werden)


Softwarekenntnisse

microsoft windows 95/98/me/xp/vista/7/10 (Kenntnisstand: sehr gut)
microsoft internetexplorer/mozilla firefox (Kenntnisstand: sehr gut)
adobe acrobat/photoshop/indesign (Kenntnisstand: sehr gut)
microsoft word/excel/powerpoint (Kenntnisstand: sehr gut)
openoffice write/calc (Kenntnisstand: sehr gut)
Pflegen von Datenbanken/Webblogs (Kenntnisstand: gut)
lateX/techniXcenter/mikteX (Kenntnisstand: gut)
Programmieren in html/css (Kenntnisstand:gute Grundkenntnisse)


Publikationen

Marian Wild: Analog-Quarzwecker. In: Verlag des Germanischen Nationalmuseums: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2011. Nürnberg 2011, S. 288.
Silvia Glaser, Marian Wild: Zitronenpresse "Juicy Salif". In: Verlag des Germanischen Nationalmuseums: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2011. Nürnberg 2011, S. 291.
Marian Wild, Julia Renner: Wendelin Kusche – Die Gestaltungsvorraussetzungen im Bildnerischen (1977). In: Wendelin Kusche. Die Moderne in Franken (Ausst. -Kat.). Erlangen 2012, S. 19-22.
Marian Wild, Ann-Kathrin Kronmüller, Kerstin Rockenmaier: Facetten der Forschung – Wendelin Kusche und die Universität Erlangen. In: Wendelin Kusche. Die Moderne in Franken (Ausst. -Kat.). Erlangen 2012, S. 69-90.
Marian Wild: Die Natur ergänzen. In: Konstruktion und Fiktion. Großplastiken von Paul Fuchs. Erlangen 2013, S. 8-27.
Marian Wild: Das Umfeld des Menschen. Die raumtheoretischen Schriften von Franz Löwitsch. Saarbrücken 2015.
Marian Wild: Vielfalt der Tendenz. In: Zwei Zustände der Kunst 2015. Kunstaustausch zwischen Deutschland und China. Bayreuth, Yunnan 2015, S. 27-42.
Marian Wild: isterika - Im Zweiertakt. In: isterika - Im Zweiertakt. Fürth 2016.
Marian Wild: Die Mitte der Leere. Hans Karl Kandels Gefäße und ihr Platz auf der Welt. In: Rainer Funk - Hans Karl Kandel im Schloss Oberschwappach. Dinkelsbühl 2017.


Presse

Artikel im "Fränkischen Tag" über die Vernissage zur Hundertwasser-Ausstellung 2009 (png, ~ 1,5 mb)